Gastronomica: The Journal of Food and Culture

Zeitschrift, erscheint 4x jährlich, seit 2001
University of California Press, Journals + Digital Publishing: Berkeley
www.gastronomica.org

In der Zeitschrift Gastronomica werden seit 2001 Beiträge zu Esskultur und Essforschung publiziert. Dabei geht es nicht nur um die wissenschaftliche Wahrnehmung und Verarbeitung von Essen und Esskultur. Explizit sollen auch der Genuss und die Ästhetik von Essen behandelt werden. Entsprechend ist die Zeitschrift eine Mischung aus unterschiedlichsten Texten im Spannungsfeld zwischen Essen und Kultur: Von Gedichten bis zu wissenschaftlichen Abhandlungen, verteilt über unterschiedlichste Gebiete, wie Geschichte, Literatur oder Soziologie. Bezeichnend für diesen Mix sind die unterschiedlichen Berufsfelder der Autoren: Kochprofis und Historiker gehören ebenso dazu wie Architekten, Photographen, Dichter, Künstler und andere. Der Anspruch die Freude am Essen anzuerkennen, wird hier auch gestalterisch eingelöst. Unter den Zeitschriften zu Essen und Esskultur ist Gastronomica eine der schönsten.

Die Zeitschrift ist aufgrund ihres Fokus schwierig einzuordnen. Es ist jedoch festzustellen, dass die Herausgeberschaft aus dem universitären Umfeld kommt. Die Gründungschefredakteurin Darra Goldstein beispielsweise ist Professorin am Williams College und gab zusammen mit Kathrin Merkle Culinary Cultures of Europe: Identity, Diversity and Dialogue heraus. Im Beirat der Zeitschrift sitzen zudem einige illustre Gäste wie Sidney W. Mintz.

Die Webseite der Zeitschrift bietet zudem einige interessante Information, wie z.B. die  Bücherliste und die Liste zu Food on Films. Letztere war ursprünglich auf der Gastronomica-Webseite einsehbar, ist jedoch mittlerweile nur noch über IMDB verfügbar.

Für Angehörige der Universität Zürich ist Gastronomica über JSTOR mit einem Moving Wall von drei Jahren erhältlich.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.